Auf nach Eastbourne!

Auf nach Eastbourne!

Englandfahr2015

Am 16.03.2015 war es soweit. 52 Achtklässler der Gesamtschule Duisburg Mitte (Abteilung Falk- & Pappenstraße), starteten eine aufregende Reise nach England.
Früh am Morgen warteten die Schüler und Schülerinnen darauf loszufahren. Man sah Tränen der Freunde, Eltern und gleichzeitig fröhliche Gesichter.Die Fähre kam um 14.00 Uhr am Hafen in Duinkirchen und der Bus fuhr auf die Fähre.Als sie um 15.30 Uhr ankamen, ging es weiter zur Gastfamilie.

 


Am ersten Tag (17.03.15) holten die Lehrer die Schüler mit dem Reisebus ab und fuhren nach Portsmouth. Schon die Fahrt war aufregend, da sie so Vieles zu sehen bekamen.
Eine Schülerin der Pappenstraße erzählt, wie lustig der Busfahrer gewesen sei.
In Portsmouth besuchten die Jugendlichen das royal naval museum, das größte Marinemuseum Europas, in welchem alles über Lord Nelson und die berühmte Schlacht von Trafalgar zu sehen gab.
Nach dem Besuch gingen sie zu dem Schiff, der bekannten HMS Victory, deren Steuermann Lord Nelson war.
Ein Museumsführer namens „Paul“, erklärte den interessierten Jugendlichen alles und vor allem sollte man gut zuhören, da er Englisch sprach.
Anschließend kam die Krönung des Tages: The Spinnaker Tower.
Die Schüler hatten die Möglichkeit den 110 Meter langen Tower zu besuchen und durch eine Glasscheibe steil runterzuschauen.
Eine Schülerin berichtete, wie großartig und atemberaubend die Aussicht gewesen sei. Am darauffolgenden Tag gab es einen Besuch in der Großstadt, der Bankenmetropole, London.
Die Schüler und Schülerinnen liefen in zwei Großgruppen durch die Stadt und konnten dabei viele Sehenswürdigkeiten sehen, wie den Buckingham Palace, Trafalgar Square, Big Ben und natürlich auch Madame Tussauds.
Anschließend durften die Jugendlichen allein in Gruppen an der Oxfordstreet shoppen gehen. 
Der letzte und auch der anstrengenste Tag fand in Brighton statt.Es fing an mit einer Klippenwanderung bei den Seven Sisters.
Eine große Herausforderung, da man steil nach oben laufen musste.
Anschließend gab es noch eine Stadtrally, die man erledigen musste, während man shoppen durfte.
Am Tag der Abreise gab es sehr schöne Kritik zu hören, wie „Brighton war wunderschön“ oder „Ich will nicht nach Deutschland“.
Zudem konnte man sehen, wie gut sich die Schüler beider Abteilungen miteinander verstanden haben.
Das Programm „Family Stay“ ist eine hervorragende Reise, wo man gute Erfahrungen sammeln kann, Neues sieht und auch vor allem lernt sich mit anderen auf Englisch zu unterhalten.

Ein Artikel von Edona Jakupi (8e)

Impressionen

  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow

aktuelle Termine:

Video

Sponsoren

freshbank.gif

 espadu

K800 FitdurchdieSchule logo